plant-based lifestyle

Ich lese gerade "Finding Ultra" von Rich Roll und bin sehr begeistert. Er hat mit 40 seinem Leben nochmal eine völlig neue Perspektive gegeben - lebt nun pflanzenbasiert und gehört zu den weltweit 25 fittesten Männern. Über sein Buch und seinen plant-based lifestyle
möchte ich heute kurz berichten. 

Seinem Leben nochmal eine neue positive Wende geben, und das mit über 40, das hört sich doch bekannt an :-> Das ist sicher einer der Gründe, warum mir das Buch von Rich Roll "Finding Ultra; Wie ich meine Midlife-Krise überwand und einer der fittesten Männer der Welt wurde" so gut gefällt. 

 

In Finding Ultra erzählt Rich Roll seine Lebensgeschichte, von seiner Kindheit, in der er sich eher als Aussenseiter empfunden und so seine Liebe zum Schwimmen entdeckt hat. Während des Studiums kam er dann in Kontakt mit Alkohol, der sein Leben bis zu einer Entziehungskur beeinflusste. Dann ein Anwaltsleben mit viel Stress und Junkfood - bis zu jener Nacht, als er nach einem stressigen Tag und einen Abend vor dem Fernseher mit einigen Cheeseburgern auf der Treppe ins Schlafzimmer einem Herzinfarkt nahe kam. 

 

Seine Wende hat dann damit begonnen, dass er - nach einer Fastenkur - seine Ernährung zunächst auf vegetarisch und in weiterer Folge auf pflanzenbasiert umgestellt hat. Erst nach der Ernährungsumstellung kam der Wunsch nach Bewegung dazu. Bei Scott Jurek, einem Ultramarathon-Läufer war das genau umgekehrt. Er erzählt in seinem Buch "Eat & Run", dass er nachdem er mit dem Laufen begonnen hat, sich (auch nach einigen Jahren mit junkfood) auf die Suche nach der optimalen Ernährung machte, die seine sportlichen Ausdauerleistungen am meisten fördert und sie in der veganen Ernährungsweise gefunden hat. Jedenfalls sind sowohl Scott Jurek, als auch Rich Roll überaus lebendige Beispiele dafür, dass man mit pflanzenbasierter Ernährung eindeutig keinen Mangel leidet, sondern seinen Körper optimal für menschliche Höchstleistungen nährt. Rich Roll wurde schon zwei Mal Ultraman, einem Triathlon Bewerb, bei dem insgesamt 515 km schwimmend (10 km), rad fahrend (421 km) und laufend (84 km) zu bewältigen sind und er absolvierte den Epic5 Wettkampf, bei dem 5 Ironman-Triathlons in 7 Tagen geschafft wurden. 

 

Ich bin noch mitten drin im Buch und freue mich schon auf die weiteren Seiten! Es ist jedenfalls eine riesen Motivation für mich - weiter auf diesem Weg zu gehen, mit pflanzenbasierter Ernährung, Sport (Schwimmen, Rad fahren, Laufen) und Bewegung und auch mit dem Blog weiter zu machen. In einem Interview von bevegt hat Rich Roll gesagt, dass ihn die Lücke zwischen Motivation und Verhaltensänderung fasziniert und wie man es schaffen kann, dass das eine auf das andere folgt? Eine interessante Frage, finde ich! Und er spricht von seinem Mantra, das mir ebenfalls sehr gut gefällt: „mood follows action“ - statt zu warten, dass du in die richtige Stimmung kommst, um zum Beispiel zu laufen, lauf einfach los – und dann folgt die richtige Stimmung und die Motivation von ganz alleine!

 

Hier noch ein link zur  homepage von Rich Roll. Er hat auch einen youtube Kanal,  in dem er seinen wunderbaren plant-based lifestyle mit uns teilt. Was für eine Inspiration! Besonders wenn man auch nicht mehr zu den ganz Jungen zählt und die magische 40 schon eine zeitlang überschritten hat. Den Körper mit Pflanzen nähren, den Körper bewegen, das Leben spüren, die Natur erleben, das Schöne dankbar annehmen, den Geist erweitern. Kleine Entscheidungen, für einen gesunden, positiven, aktiven, für alle fühlenden Wesen lebensförderlichen Lebensstil, Tag für Tag. Welcome to your best Self :->

Zusammen mit seiner Frau Julie Piatt hat Rich Roll den Plantpower Way gegründet. Darin wollen sie ihre Erfahrungen mit diesem freudvollen und lebendigen pflanzenbasierten Lebensstil teilen. 

 

Sich von Pflanzenpower zu ernähren ist gar nicht so kompliziert, schreibt Rich Roll auch in "Finding Ultra" ab Seite 149: "Ich habe nicht mehr getan, als zu den Grundlagen zurückzukehren. Manchmal kann ich mich ziemlich wissenschaftlich darüber auslassen, was ich esse, weil ich eben ganz spezielle Ausdauerziele verfolge, aber mein Ansatz ist vermutlich nicht so kompliziert wie sie denken. Falls Sie also daran interessiert sind, auf die Pflanzenpower-Ernährung umzusteigen, können Sie direkt loslegen, ohne dass es viel zu bedenken oder organisieren gäbe. Es gibt keinen Grund, eingeschüchtert zu sein. Dies Art der Ernährung ist keine Geheimwissenschaft! Ganz allgemein empfehle und esse ich pflanzliche Vollwert-Nahrungsmittel und rate dazu, auf die meisten - nicht alle - industriell hergestellten Lebensmittel zu verzichten.

 

.... die Devise: dauerhafte Durchführbarkeit. Oder anders gesagt: Wenn etwas zu kompliziert ist, ist es nicht dauerhaft durchführbar. Und wenn etwas nicht dauerhaft durchführbar ist - was soll das Ganze dann? Die Art, wie man sich ernährt, muss nicht nur funktionieren, sie muss auch "benutzerfreundlich" sein und sich im Rahmen des modernen geschäftigen Familienalltags relativ mühelos verwirklichen lassen. 

 

Mein allgemeiner Rat lautet: Essen Sie Pflanzen. Viele verschiedene Arten. Gemüse, Früchte, Getreide, Samen, Hülsenfrüchte. Zu jeder Mahlzeit. Immer. In allen Farben, allen Größen und einfach zubereitet, möglichst nah an ihrem Naturzustand. Variieren Sie. ... Essen Sie nichts mit Inhaltsstoffen, die Sie nicht aussprechen können oder die in der Natur nicht vorkommen." 

Die Bilder sprechen für sich :-> Wie gefällt euch dieser plant-based lifestyle? Habt ihr auch schon einiges davon realisieren können?
Freue mich über weitere Anregungen dazu! Bis bald, Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0