Veganes Waschmittel - einfaches Rezept für DIY

Waschmittel kann man ganz einfach selbst machen, super billig und tier- und menschenfreundlich. Hier eine Anleitung dazu

Was braucht man für 1 Liter flüssigem Waschmittel? Nicht viel, nämlich:

 

20-25 g vegane Kernseife (meist ein Viertel von einer gekauften Seife)

3 - 6 Esslöffel Wasch-Soda

1 Liter heißes Wasser

 

Und das war's eigentlich schon. 

Und viel aufwendiger wird auch die Herstellung nicht. 

 

Die vegane biologische Kernseife kostet etwa 1 Euro (und reicht für 4 Liter Waschmittel) und das Waschsoda EUR 2,45 (reicht für zig Liter Waschmittel). 

Zunächst wird die Kernseife zerkleinert. Je feiner, desto leichter löst sie sich anschließend im Wasser. Ich mache das gerne mit einem Messer, man kann sie aber auch auf einer Reibe zerkleinern (mich reizt das aber zu sehr in den Atemwegen, d.h. ich muss dann niesen und husten). 

 

Dann mischt du die Seifenflocken mit Wasser. Du gießt einen halben Liter heißes (nicht mehr kochendes) Wasser zu den Seifenflocken und verquirlst diese im Wasser. 

 

Dann kommen 3 bis 6 Esslöffel Soda dazu (je nach Wasserhärte - hier muss man sich langsam an die richtige Menge heran tasten, sodass das Waschmittel die gewünschte Konsistenz bekommt) und werden weiter verquirlt, bis sich alles schön im Wasser gelöst hat. 

 

Anschließend füllst du die Mischung in einen alten Waschmittelkanister oder in eine Flasche und lässt die Flüssigkeit eine Stunde lang auskühlen, dabei gelegentlich etwas schütteln. 

 

Nach der Stunde kommt nochmals ein halber Liter heißes Wasser dazu und es wird nochmals geschüttelt - und das war's!

 

Ich verwende dieses Waschmittel für alle Textilien ausser Wolle (ja, ich trage als Veganerin Wolle, aber keine Seide, und die sollte man wohl auch nicht damit waschen). Da Waschsoda (Natriumcarbonat) stark fettlöslich ist, würde es die Wolle zu sehr austrocknen.

 

Für Wolle verwende ich Rosskastanien, die ich im Herbst sammle, dann trocknen lasse und mit einem Macadamia-Nussknacker zerbreche. Diese Stückerl mit Wasser ansetzen und die abgeseihte Flüssigkeit mit den Saponinen der Rosskastanie dann als Flüssigwaschmittel verwenden. 

 

Für Weißwäsche gebe ich gelegentlich ein Bleichmittel hinzu. Und für den Geruch kann man Lavendelöl, Zitronenöl etc. dazu bzw. in die sonst ungenutzte Weichspülerkammer geben. Als Weichspüler kann man übrigens Essig verwenden, der zugleich auch die Waschmaschine entkalkt. Essig kann man übrigens auch ganz einfach selbst machen - darüber ein nächstes Mal mehr. 

 

Alles ganz easy, super billig, pflanzenbasiert und tierleidfrei ... so freuen sich alle :->

Vielleicht stellt das für den einen oder die andere eine Alternative zum herkömmlich gekauften Waschmittel dar! Habt ihr noch weitere Möglichkeiten gefunden, mit denen man gut waschen kann? Freue mich über eure Ideen und Feedback! bis bald, Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0