Deftig und heiß - Ungarische Krautsuppe

Bei mir brodelt gerade eine ungarische Krautsuppe im Instant Pot und es duftet schon herrlich in der Küche. Heute möchte ich euch zeigen, wie einfach man diese deftige Suppe im Instant Pot machen kann

Ungarische Krautsuppe im Instant Pot
vegane ungarische Krautsuppe

Wer es gerne etwas deftig hat und früher Gulasch gerne gemocht hat, dann wird euch sicher dieses einfache Rezept für eine Ungarische Krautsuppe gut schmecken! Gerade jetzt, wo die Tage kühler und dunkler werden, ist diese herzhafte Suppe besonders schmackhaft. Ich habe die Suppe in meinem Instant Pot gekocht. Es geht aber auch gut am Herd, dauert nur etwas länger. 

 

Die klassischen "Gulasch-Gewürze" sind Paprikapulver, Kümmel und Majoran ... mit einer ordentlichen Menge dieser Kombination und Zwiebel schmeckt fast alles nach Gulasch :->

 

Ich habe zusätzlich noch Knoblauch-Pulver, Kurkuma (nachdem die Gelbwurz so gesund ist, kommt sie bei mir in nahezu jedes Essen), Pfeffer und geräuchertes Paprikapulver gegeben. Das geräucherte Paprikapulver habe ich Wien bisher leider nirgends gesehen, dafür bin ich im Herbst auf Kreta fündig geworden. 

Folgende Zutaten sind dann bei mir noch in die Suppe gewandert - teilweise auch bedingt dadurch, dass sie gegessen werden mussten: 

 

1 große Zwiebel

3 Wurzelpetersilie

3 Karotten

3 grüne Paprikaschoten

1 rote Paprikaschote

4 Stangen Stangensellerie

1 kleines Stück einer Sellerieknolle (optional)

1 Fenchel (optional)

6 mittelgroße Tomaten

400 g Sauerkraut

Bohnen (zuvor eingeweicht oder aus dem Glas/Dose - optional, sorgt aber für mehr Sättigung, Protein und reichlich Ballaststoffe)

5 mittelgroße Kartoffeln

ein Ministück Chili

2 TL Tomatenmark

3 Liter Wasser oder noch besser: selbst gemachte Gemüsebrühe

 

Alles in den Instant Pot füllen und ihn manuell bei hohen Druck für 30 Minuten einstellen. Vermutlich würden auch 15 Minuten reichen, aber ich möchte die Kartoffeln, Rüben und Bohnen lieber schön weich gekocht. Alternativ kann man natürlich auch alles in einen Topf auf dem Herd schmeißen und nach dem Aufkochen unter gelegentlichen Umrühren etwa eine Stunde köcheln lassen.  

Wie aus Gemüseabfall Gemüsebrühe wird

Wie aus Gemüseabfall Gemüsebrühe wird
Gemüse-Abfall Recycling

Jetzt möchte ich euch noch schnell zeigen, wie du aus deinem Gemüseabfall einfach eine Gemüsebrühe zaubern kannst. 

 

Leider habe ich keinen eigenen Kompost und auch keine Bio-Abfalltonnen im Haus, daher hatte ich immer ein ungutes Gefühl, wenn ich Gemüsereste in den Abfallkübel geschmissen habe. Manchmal habe ich sie auch den Hasen, die im angrenzendem Park leben, gebracht :-) Die folgende hervorragende Idee stammt aber nicht von mir, sondern ich habe sie im Internet bei Chef AJ gefunden. 

 

Ich sammle nun einfach den Gemüseabfall, der so täglich anfällt, wie beispielsweise die Enden von Zucchini, Karotten, Stangensellerie, die Stengel und den Strunk vom Fenchel, etc. etc. auch Zwiebelschalen, Karottenschalen etc. in einem Ziplock-Sack im Tiefkühlschrank.

 

Da kommt über einige Zeit immer was dazu. Wenn der Sack voll ist, dann gebe ich alles in den Instant Pot (ein normaler Topf geht auch, es dauert nur länger) und lasse es ebenfalls 30 Minuten kochen. Man kann auch noch einige Gewürze, wie Pfefferkörner, Senfkörner, Lorbeerblätter, Petersilie, Oregano, Majoran, Thymian, etc, dazu geben. Je nach Gemüseresten und Gewürzen schmeckt die Gemüsebrühe jedes Mal ein wenig anders, aber schmecken tut sie auf jeden Fall! 

 

Die Gemüsebrühe kannst du dann für Suppen, zum Kochen von Reis oder Quinoa, etc. etc. etc. verwenden. Oder sie auch portionsweise einfrieren für zukünftige Kochprojekte. 

Hoffentlich hat euch die Suppe auch so gut geschmeckt wie mir!!? Bis bald, Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0